Damit möglichst viele Kids den respektvollen und achtsamen Umgang mit Tieren lernen

Landau I Einen Führerschein für Vorschulkinder – das gibt es bei der Zooschule im Landauer Zoo: Zwar lernen hier die Mädchen und Jungen nicht den Umgang mit dem Auto, aber dafür, wie sie sich respektvoll und achtsam Tieren gegenüber verhalten. Damit möglichst viele Kita-Gruppen in Landau, dem Landkreis Südliche Weinstraße und der Umgebung in den Genuss dieses für die Einrichtungen kostenlosen Angebots „Streichelzooführerschein“ kommen können, überreichten Oberbürgermeister Dr. Dominik Geißler und Landrat Dietmar Seefeld jetzt gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Südpfalz, Bernd Jung, eine Spende aus Mitteln der Sparkassenstiftung in Höhe von 2.400 Euro an Zooschulleiterin Dr. Gudrun Hollstein und Zoodirektor Dr. Jens-Ove Heckel.

Der Vorsitzende der Sparkasse Südpfalz Bernd Jung, Landrat Dietmar Seefeldt (SÜW), Zooschulleiterin Dr. Gudrun Hollstein und Oberbürgermeister Dr. Dominik Geißler (LD) bei der Spendenübergabe (hintere Reihe v.l.n.r.) mit einigen Kindern der Zooschule.

Der Vorsitzende der Sparkasse Südpfalz Bernd Jung, Landrat Dietmar Seefeldt (SÜW), Zooschulleiterin Dr. Gudrun Hollstein und Oberbürgermeister Dr. Dominik Geißler (LD) bei der Spendenübergabe (hintere Reihe v.l.n.r.) mit einigen Kindern der Zooschule.

„Gerade in einer Zeit, in der viele Kinder gar keinen direkten Kontakt zu lebenden Tieren haben, ist dieses Programm so wichtig: Die Kinder sollen den Umgang mit Tieren als etwas Natürliches empfinden, bei dem man emphatisch agieren und das Tier erst einmal kennenlernen muss. Wir freuen uns, dass wir mit unserer Spende dazu beitragen können, dass sich noch viele weitere Kids zu kleinen Tierexpertinnen und -experten ausbilden lassen können“, erklärten Dominik Geißler, Dietmar Seefeldt und Bernd Jung, die ihren Besuch in der Zooschule auch dazu nutzen, in den aktuell laufenden Unterricht reinzuschnuppern und mit einem der heimlichen Stars der Einrichtung – Bartagame „Barti“ – auf Tuchfühlung zu gehen.

Zooschulleiterin Gudrun Hollstein ergänzt: „Das Programm wird von den Kindertagesstätten sehr gut angenommen: Die vorhandenen Kapazitäten für 20 Gruppen waren in diesem Jahr innerhalb kürzester Zeit ausgebucht, sodass wir einige Anfragenden schon auf einer Warteliste notieren mussten. Mit der freundlichen Unterstützung von Kreis und Stadt können wir jetzt noch mal 20 Gruppen versorgen.“

Das Programm „Streichelzooführerschein“ wurde speziell für Vorschulkinder entwickelt und ist dem Bildungsbereich „Tierschutz lernen“ der Zooschule zugeordnet. Die kleinen Teilnehmer:innen lernen in dem Zooschulunterricht, Tiere zu respektieren und zu achten und ihre Bedürfnisse zu berücksichtigen. Wie gehe ich auf die Tiere zu, ohne sie zu erschrecken? Was muss ich beim Streicheln und Füttern beachten? Woran erkenne ich, ob sich die Tiere gerade wohlfühlen? Wie verhalte ich mich, wenn mir die Ziege oder das Schaf zu nahekommt? All dies erfahren die Kinder durch genaues Beobachten und den direkten Umgang mit den Schafen und Ziegen im Streichelzoo des Landauer Zoos. Zum Abschluss erhalten alle Teilnehmenden nach einem kleinen Test einen „Streichelzooführerschein“.

Das Programm dauert ungefähr drei Stunden und kann sowohl vor- als auch nachmittags stattfinden.

Kinderbetreuungseinrichtungen, die weitere Infos zum Angebot erhalten möchten, können sich montags bis freitags zwischen 8 und 13 Uhr telefonisch unter 0 63 41 /13 70 11 bei der Zooverwaltung melden.

Weitere Informationen zur Zooschule Landau sind unter www.zooschule-landau.de zu finden. (vw)