Berechtigte Schüler:innen bekommen Deutschlandticket vom Kreis SÜW bis Ende Juli bezahlt – neues Ticket dann ab September

Kreis Südliche Weinstraße I  Der Monat August fällt in Rheinland-Pfalz vollständig in die Sommerferien. Daher kann der Landkreis Südliche Weinstraße den Schüler:innen in diesem Monat kein Deutschlandticket zur Verfügung stellen. Die Verwaltung bittet hierfür um Verständnis und weist darauf hin, dass Schüler:innen, die auch im August Busse und Bahnen mit einer Dauerkarte benutzen wollen, sich eigenständig (und auf eigene Kosten) ein Deutschlandticket für diesen Monat bestellen können. Achtung: Dieses selbst bestellte Deutschlandticket ist eigenständig und spätestens am 10. August zum Monatsende zu kündigen. Ansonsten läuft dieses selbst abgeschlossene Abo über den August hinaus kostenpflichtig weiter. Ein Foto ist bei einem solchen selbst abgeschlossenen „August-Deutschlandticket“ nicht mehr erforderlich.

Für die Schüler:innen aus dem Landkreis Germersheim, die eine Schule im Landkreis Südliche Weinstraße besuchen und dafür eine ScoolCard erhalten haben, ändert sich nichts. Die ausgehändigte ScoolCard ist, da es sich um eine Jahreskarte handelt, auch im August gültig.

Landrat Dietmar Seefeldt erinnert daran, dass er gemeinsam mit Verwaltungschefs von benachbarten Gebietskörperschaften bereits im Mai an die Landesregierung appelliert hatte, möglichst für alle Schüler:innen – unabhängig davon, ob sie bisher für die Schülerbeförderung berechtigt waren oder nicht – einheitlich das Deutschland-Ticket zu finanzieren, alles andere sei ungerecht. Hinsichtlich des Ferienmonats August habe sich, so Seefeldt, nun auch der VRN ans Land Rheinland-Pfalz gewandt und die bestehenden Regelungen kritisiert. Landrat Seefeldt ist der Meinung; „Das Deutschland-Ticket ist eine gute Sache. Die Schülerbeförderung in Rheinland-Pfalz muss jetzt dringend an die neue Wirklichkeit des Deutschland-Tickets angepasst werden. Alle Schüler sollten ein solches Ticket erhalten, und zwar ganzjährig.“

Hintergrund: Seit 1. Mai dieses Jahres gibt es das Deutschlandticket. Dieses berechtigt dazu, die Verkehrsmittel im Öffentlichen Personennahverkehr im gesamten Bundesgebiet zu nutzen. Zu diesem Stichtag sind im Kreis SÜW alle MaxxTickets auf das Deutschlandticket umgestellt worden. Dieses gilt noch bis zum 31. Juli und damit bis Schuljahresende.

Vor der Einführung des Deutschlandtickets haben die anspruchsberechtigten Schülerinnen und Schüler das bis dato günstigste Ticket nach den bis dahin gültigen Tarifbedingungen des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) bekommen, das MaxxTicket. Diese Jahreskarten waren jeweils vom 1. August bis zum 31. Juli des Folgejahres gültig. Deswegen hat das MaxxTicket früher auch die Sommerferien abgedeckt. Nach der bundesweiten Einführung des Deutschlandtickets ist dieses Ticket auch im Geltungsbereich des VRN das günstigste Ticket, allerdings ist es kein Jahresticket, sondern monatlich kündbar.

Ausblick: Deutschlandticket auch im neuen Schuljahr

Am 4. September beginnt das Schuljahr 2023/24. Die Deutschlandtickets für berechtigte Schüler:innen werden ab September wieder vom Landkreis Südliche Weinstraße bereitgestellt.

Als sogenannter Schulwegkostenträger ist der Landkreis Südliche Weinstraße nach dem Schulgesetz Rheinland-Pfalz verpflichtet, während der Schulzeit für die Beförderung der Schüler:innen zur Schule zu sorgen, wenn der Schulweg ohne Benutzung eines Verkehrsmittels nicht zumutbar ist. Diese Aufgabe wird dadurch erfüllt, dass die Fahrkosten für öffentliche Verkehrsmittel übernommen werden.

Kontakt: Für Rückfragen steht seitens der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße Susanne Rinck unter der Telefonnummer 06341-940 171 zur Verfügung. (vw)