Zu schnell bei Aquaplaning auf der A65

Wörth I Weil er bei regennasser Fahrbahn zu schnell fuhr, verlor am Dienstag, 25. Juli, gegen 08.25 Uhr, ein 28-jähriger Ford-Fahrer aus der Verbandsgemeinde Herxheim die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er war auf der A 65 in Richtung Karlsruhe unterwegs als er ca. 1km vor dem Wörther Kreuz aufgrund Aquaplaning sowohl gegen die Betonschutzwand als auch die Schutzplanke schleuderte. Im Seitenstreifen kam er anschließend zum Stillstand. Ein nachfolgender PKW wurde durch Überfahren der Trümmerteile beschädigt. Es wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beträgt ca. 15.000 Euro. Zur Beseitigung der Trümmerteile musste die Richtungsfahrbahn kurzzeitig gesperrt werden. (vw)