Deutsch-Polnisches Jugendcamp

Mehr als 30 Kinder und Jugendliche aus dem Kreis beim deutsch-polnischen Jugend-Camp im Partnerlandkreis Krotoszyn

Landrat Brechtel: Miteinander und einen Zusammenhalt über Grenzen fördern

Polen-Krotoszyn I Vor wenigen Tagen ist das deutsch-polnische Zeltlager der Jugendfeuerwehr im Partnerlandkreis Krotoszyn zu Ende gegangen. 55 Jugendliche aus Polen und dem Landkreis Germersheim haben dort ein paar Ferientage gemeinsam verbracht. Müde und voll neuer Eindrücke und Erfahrungen traten die rund 30 Teilnehmer:innen von Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Germersheim und der Deutschen Lebensrettung Gesellschaft Wörth mit ihren Betreuern die Rückreise an.

Für die 12- bis 17-Jährigen standen sportliche Angebote, Lagerfeuer, eine Besuch bei der Berufsfeuerwehr in Krotoszyn und auch ein Ausflug nach Breslau auf dem Programm. Leider bremsten etliche Regengüsse die Aktivitäten. „Den Spaß hat sich aber keiner nehmen lassen“, berichteten der Kreisjugendfeuerwehrwart, Dominik Zobel, und Mathias Deubig, Sachbereich Katastrophenschutz in der Kreisverwaltung und Organisator der Begegnung.

Zur der Eröffnung des Camps war auch Landrat Dr. Fritz Brechtel zusammen mit seinem polnischen Amtskollegen, Stanislaw Szczotka gekommen. „Es war mir ein großes Anliegen, dass das Camp nach mehrjähriger Zwangspause wieder stattfinden kann. In dieser Zeit ist es besonders wichtig, dass es ein gutes Miteinander und einen Zusammenhalt über Grenzen hinweg gibt. Es hat mich gefreut, dass die jungen Feuerwehrleute und auch die DLRG-Jugend Interesse an dieser Begegnung gefunden haben und die Chance genutzt haben“, so Landrat Brechtel.

In zwei Jahren wird traditionsgemäß das Jugend-Camp im Landkreis Germersheim stattfinden. Gefördert wird die Begegnung zudem vom deutsch-polnischen Jugendwerk. (vw)