Posaunist Thomas Roscoe Weiland ist stellvertretender Schulleiter der Kreismusikschule

Posaunist Thomas Roscoe Weiland ist stellvertretender Schulleiter der Kreismusikschule Südliche Weinstraße.

Kreis Südliche Weinstraße I Dass er über Umwege zur Musik gekommen ist, sich das Spielen seines Instruments als Autodidakt selbst beigebracht und erst relativ spät Unterricht bekommen hat, würde man heute ganz und gar nicht vermuten: Posaunist, Sänger und Komponist Thomas Roscoe Weiland ist als professioneller Musiker künstlerisch in verschiedenen Sparten von Jazz bis Pop erfolgreich unterwegs sowie als Posaunen-Lehrer beliebt und gefragt. Die Kreismusikschule Südliche Weinstraße (KMS) konnte Weiland kürzlich als stellvertretenden Leiter gewinnen, nachdem er zuvor schon rund sechs Jahre als Lehrkraft an der KMS tätig gewesen war.

„An unserer Kreismusikschule werden inzwischen über 800 Schülerinnen und Schüler von fast drei Dutzend Lehrkräften unterrichtet. Die Einrichtung arbeitet pädagogisch auf hohem Niveau, ist in zahlreiche, teils internationale Bildungsprojekte eingebunden und bietet die Möglichkeit, in diversen Orchestern und Ensembles mitzuspielen“, berichtet Landrat Dietmar Seefeldt. „Die Schulleitung wirkt bei all diesen Bereichen organisatorisch, konzeptionell und pädagogisch im Hintergrund mit. Sie wird nun verstärkt durch einen stellvertretenden Leiter. Dass wir dafür Thomas Roscoe Weiland gefunden haben, ist ein großer Gewinn für unsere Schule. Denn er kennt die KMS bereits gut und bringt gleichzeitig neue Impulse für ihre Weiterentwicklung mit.“

Die Kreismusikschule mitgestalten, junge Menschen begleiten
Thomas Roscoe Weiland sieht in der großen Fläche des Landkreises, die die KMS bespielt, in ihrem noch darüber hinausgehenden Einzugsbereich und in den Schul-Kooperationen ein besonderes Potenzial der Einrichtung. Er hat an der KMS vor kurzem eine deutsch-französische Brassband etabliert und freut sich darauf, die Musikschule künftig nicht nur als Lehrer, sondern auch in Führungsfunktion mitzugestalten. Er betont: „Musikmachen hat ebenso wie Musikhören für viele junge Menschen auch mit Fragen der eigenen Identität zu tun.“ Er empfinde es als Privileg, junge Menschen in ihrer musikalischen und persönlichen Entwicklung zu begleiten und wolle dabei auch Raum schaffen, um Klischees zu durchbrechen. „Musik ist für alle da. Klassik, Hiphop oder Jazz – man kann hören und spielen, was man will, egal, wie man aussieht oder was einen sonst ausmacht.“

Lehrer, stellvertretender Schulleiter und freiberuflicher Musiker
Seit 2017 unterrichtet Weiland an der Kreismusikschule Südliche Weinstraße. Damals hat er kurzfristig die Unterrichtsstunden des verstorbenen Dietmar Wiedmann übernommen, der die Schule lange geprägt hatte. Auch an anderen Standorten in der Pfalz sowie in Mannheim gibt Weiland seit Jahren Einzel- und Gruppenunterricht für die Blasinstrumente Posaune, Tuba und Euphonium und leitet auch Bläserklassen. Er ist Teil von Brass2go, der namhaften Marching-Band in roten Anzügen, die deutsche Blasmusiktradition mit Rhythmen aus New Orleans verbindet. Sowohl rockige als auch konzertante Brassband-Sounds bietet seine weitere Band namens „Marshall Cooper“, die als nächstes in Rostock auf dem See More Jazz-Festival zu hören sein wird.

Thomas Roscoe Weiland ist in Ludwigshafen geboren und hat in Mannheim an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst studiert. Er ist verheiratet und lebt mit seiner Frau in Waldsee. (vw)