Aus dem „Südpfalzkorn“ wir das erste Südpfalzbrot

Erste Backwaren aus rein regionaler Wertschöpfung in Edenkoben präsentiert

Edenkoben I Aus einer Idee wird Wirklichkeit: Vor einem Jahr wurde das erste Südpfalzkorn ausgesät. Im Juli stand die erste Ernte an. Ab sofort sind die ersten Backwaren erhältlich, die aus dem Südpfalzkorn hergestellt werden. Die Präsentation dazu fand in der Gläsernen Backstube von Claus Becker in Edenkoben statt.

Das Südpfalzkorn steht für Nachhaltigkeit und Regionalität mit hoher Qualität. Durch die Verarbeitung von Korn direkt aus der Region verkürzen sich nicht nur Transportwege. Die Produktion erfolgt unter hohen Umweltstandards, so werden zusätzlich zum Beispiel Blühstreifen und Lerchenfenster angelegt.

Seit der ersten Stunde beteiligt sind die Landwirte Thomas Knecht aus Herxheim und Dominik Bellaire aus Neupotz, Mühlenbetreiber Johannes Frey aus Appenhofen, Claus Becker, Obermeister der Bäcker-Innung Pfalz-Rheinhessen und Thomas Gebhart, Initiator des Projekts Südpfalzkorn. Das Südpfalzkorn ist als „Mitmachprojekt“ angelegt: es  steht allen Bäckereien der Südpfalz und weiteren Landwirten offen, sich zu beteiligen.

Ab sofort werden die Backwaren, die in den Bäckereien und Filialen von Volker Stephan aus Maikammer, Sabine Seither (De´ Zille-Bäck) aus Kandel sowie in den „De‘ Bäcker Becker“- Geschäften von Claus Becker erhältlich sind, aus Südpfalzkorn produziert. (vw)