Ein Dutzend Kids erlebt Woche voller Abenteuer im Wild- und Wanderpark – Dank Spende von Star Care e.V.

Silz I Im Sommer ein paar Tage ausspannen vom Alltag, das ist für viele ganz normal. Für zahlreiche Familien ist eine Auszeit allerdings nicht so einfach möglich. Das Kreisjugendamt Südliche Weinstraße hat deswegen auch dieses Jahr für Kinder aus Familien, die aus verschiedenen Gründen vom Jugendamt betreut werden, eine Freizeit angeboten. Zwölf Jungs und Mädchen im Alter von acht bis zwölf Jahren erlebten eine Woche lang Abenteuer im Wild- und Wanderpark Südliche Weinstraße in Silz. Realisiert werden konnte die Freizeit dank der großzügigen Spende über 4000 Euro von Star Care e. V. Auch die Fahrtkosten fürs Abholen und Heimbringen der Kinder aus dem ganzen Landkreis stemmte der gemeinnützige Verein.
Die Kids erkundeten den Park, bastelten Steinzeit-Amulette, übten Blasrohrschießen und Feuermachen, waren bei der Wolfsfütterung dabei und vieles mehr. Das Programm hat Erlebnispädagoge Andreas Stern von Canis lupus OMT aus Ludwigswinkel zusammengestellt und gemeinsam mit den Jugendleitern Urska Gabersek, Christian Hess und Lelia Schenk betreut.

Eine Pommesgabel aus Schwarzerlenholz
Erster Kreisbeigeordneter Georg Kern, in dessen Zuständigkeit das Jugendamt liegt, Jugendamtsleiterin Hannelore Schlageter und Jürgen John, 2. Vorsitzender von Star Care Rheinland-Pfalz e. V. besuchten die Kinder-Gruppe im Park, als diese gerade beim Schnitzen war. Aus weichem Schwarzerlenholz sollte ein Göffel entstehen, also ein Besteck, das einerseits Gabel, andererseits Löffel ist. Ein Junge schnitzte auf der Gabel-Seite nur zwei Zacken ins Holz – kurzerhand wurde das Werkzeug eben zur Pommesgabel erklärt. Jürgen John freute sich zu sehen, wie kreativ, geduldig und freudig alle am Werkeln waren und erklärte: „Wir als Star Care e. V. Rheinland-Pfalz unterstützen soziale Projekte für Kinder und Jugendliche. Mit der Finanzierung dieser Freizeit engagieren wir uns gemäß unserem Förderzweck und können etwas in die Region zurückgeben.“ Er ist im Berufsalltag Führungskraft der Vor- und Kostenplanung bei Daimler in Wörth und betont: „Uns als Mitglieder von Star Care ist bewusst, dass es uns vergleichsweise sehr gut geht. Wir wollen andere in weniger privilegierten Lagen unterstützen.“

Georg Kern sieht es als schöne Verbindung an, dass Star Care e. V. die Kinderfreizeit des Jugendamts unterstützt: „Dass die Förderer von Star Care auch Kinder aus sozial benachteiligten Familien im Blickfeld haben, ist hoch anerkennenswert und zeigt soziale Reflektion. Wir sind sehr froh, dass damit diese erholsame und spannende Ferienaktion im dritten Jahr nacheinander wieder ermöglicht werden konnte.“ Hannelore Schlageter erklärt: „Für solche Freizeiten hat das Jugendamt keine eigene Finanzierungsgrundlage – sie sind nur dann möglich, wenn wir Spenden erhalten.“ Die Jugendamtsleiterin sieht in dem Angebot neben dem Erlebnis für die Kinder auch einen sozialen Mehrwert, wenn sie nach den Ferien zurück in der Schule sind: Dann können auch sie erzählen, was sie im Sommer gemacht haben.

Star Care Rheinland-Pfalz ist seit 2003 ein als gemeinnützig anerkannter Verein. Er entstand aus einer Initiative von Daimler und weiteren Unternehmen in Rheinland-Pfalz. Im Herbst feiert der Verein sein 20-jähriges Jubiläum. Das nächste Projekt im Landkreis Südliche Weinstraße hat Star Care Rheinland-Pfalz schon im Blick: Im Herbst wird er erneut ein vom Kreisjugendamt organisiertes Freizeitangebot für Kinder unterstützen. Dann geht’s ans Klettern. Kinder, deren Familien vom Allgemeinen Sozialen Dienst des SÜW-Jugendamts betreut werden, können dabei sein. (vw)