Gratulation per Videotelefonie

Völkersweiler I Am 7. September gab es in Völkersweiler allen Grund zu feiern: Die Bürgerin Dr. Brigitte Simon feierte ihren 100. Geburtstag. Am 7. September 1923 kam sie als zweites von fünf Kindern von Dr. Georg Fritz Reinhardt und seiner Frau Martha zur Welt.

Den Zweiten Weltkrieg hat die Familie gut überstanden. Brigitte Simon wuchs in Oberotterbach auf, studierte und promovierte in Medizin, zunächst in Heidelberg, dann in Mainz. Nach dem Studium übernahm sie die Praxis ihres Vaters. Anfang der 1950er Jahre heiratete sie den Zahnarzt Ludwig Simon. Am 5. Juli 1956 wurde ihr gemeinsamer Sohn Ludwig Alexander geboren.

1967 zog die Familie von Oberotterbach nach Ilbesheim, 1991 nach Völkersweiler, wo das Ehepaar seiner Leidenschaft, dem Pferdesport, nachging. 2014 starb der Ehemann im Alter von fast 86 Jahren.

Bis Mitte 2021 lebte Brigitte Simon in Völkersweiler. Seither verbringt sie die meiste Zeit bei ihrem Sohn und ihrer Schwiegertochter Helga in Dienheim im Landkreis Mainz-Bingen. Dort unterstützt die Jubilarin ihre Enkel großzügig bei deren Studium und hilft noch immer im Haushalt mit. Bis heute hält sie Kontakt zu manchen Familien und ihren ehemaligen Nachbarn in der Pfalz. Humor, Dichtkunst, Diskussionsbereitschaft und politisches Interesse kennzeichnen ihren Lebensweg. Auch längere Telefonate sind keine Seltenheit. Dabei wird gerne und viel gelacht und Fröhlichkeit verbreitet. Ihre sympathische Art hat Brigitte Simon bei ihren Mitmenschen beliebt gemacht. Entscheidungsfreude und Pragmatismus kennzeichnen ihre Persönlichkeit. Als es um die Feierlichkeiten ihres 100. Geburtstags ging, sagte die Jubilarin kurzerhand: „Do mache mer garnid lang rum.“ An ihrem Festtag haben ihr viele Leute gratuliert.

Die Jubilarin Dr. Brigitte Simon bei ihrer Geburtstagsansprache.

Besonders überrascht war Brigitte Simon, als plötzlich das Handy klingelte und auf dem Display der Völkersweilerer Ortsbürgermeister Gerhard Hammer zu sehen war. Er hatte sich am Dorfplatz mit dem Ersten Beigeordneten der Verbandsgemeinde Annweiler am Trifels, Werner Kempf, und einigen Völkersweilerern versammelt, um der Jubilarin zu gratulieren. Auch Bürgermeister Christian Burkhart schaltete sich per Videotelefonie zu und überbrachte Glückwünsche der Verbandsgemeinde.

Im Anschluss wurde ein auch in anderen Orten der Region bekannter Brauch gepflegt: Bei der Vollendung des 100. Lebensjahrs wird dem jeweiligen Geburtstagskind ein Bäumchen gepflanzt. Für Brigitte Simon wurde in ein Beet am Dorfplatz eine veredelte Vogelbeere eingesetzt. Über diese Aktion wie auch über alle weiteren Präsente und Gratulationen aus der Südpfalz freute sie sich sehr. Abschließend winkte sie noch einmal und grüßte ihr liebgewonnenes Völkersweiler, dem sie auch weiterhin verbunden bleiben will. (vw)